Klartext reden 2 - Vertiefungs- und Aufbauseminar:
Wie Frauen sagen, was sie wollen, und bekommen, was sie möchten!

ESF-Förderung - Der Europäische Sozialfonds (www.esf.de)
Diese Fortbildungsveranstaltung wird ESF gefördert, 30%, 50% bzw. 70% Förderung möglich:
Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).
Wenn Sie angemeldet sind, senden wir Ihnen die Formulare zum Beantragen der Förderung ca. zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail zu.
Mehr Informationen finden Sie hier: www.vhs-bw.de/fortbildung/#ESF


"Klartext reden" umfasst viele Aspekte: die unangenehme "Wahrheit" zu sagen, standzuhalten auch bei Gegenwind und souverän zu kontern, wenn Gesprächsbeteiligte zu persönlichen Angriffen übergehen.
Doch Klartext fängt viel früher an: welche Sprache versteht mein Gegenüber überhaupt, in welchem Kontext findet etwas statt und welche Prägungen und Haltungen haben wir zu Menschen und Situationen.
In diesem Teil wollen wir uns mit den Hintergründen von Klartext beschäftigen, besonders kritische Situationen beleuchten und schwierige Gespräche miteinander üben. Im Zentrum stehen wieder vor allem die Fragen und Fallbeispiele der Teilnehmerinnen.

Bildungsinhalte:
- Das Klartext-Konzept
- NEIN sagen - Ja zu sich!
- Psychologie der Kommunikation
- Antreiber
- Grundpositionen
- ICH-Zustands-Modell
- Miniskript
- Souverän kontern bei persönlichen Angriffen und Co
- Schwierige Gespräche vorbereiten und durchführen
- Sich persönlich stärken
- Klartext-Fragen stellen
- Sprache in kritischen Momenten
- Besprechen und Üben aktueller Situationen

Allgemeine Informationen zur Veranstaltung

Kursnummer 222-161
Kurs Klartext reden 2 - Vertiefungs- und Aufbauseminar:
Wie Frauen sagen, was sie wollen, und bekommen, was sie möchten!
Kursleiter/in Carolin Fey
Kursgebühr 110,00 €
Ort Leinfelden-Echterdingen
Datum Sa, 08.10.2022
Zeiten 10:00 - 17:00
Unterrichtseinheiten 8,00
Zurück zur Übersicht Zur Veranstaltung anmelden
LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeitende