Newsletter des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg

Juni 2015






Fragen an die Fraktionen
zu Herausforderungen und Förderung der Volkshochschulen

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Landtagswahl 2016 befragt der
Volkshochschulverband die vier Landtagsfraktionen zu den Themen Alpha-
betisierung/Grundbildung/Schulabschlüsse, Integration und Willkom-
menskultur, Erreichen bildungsferner Zielgruppen, Gesellschaftliche
Herausforderungen und Förderung der Weiterbildung durch das Land
Baden-Württemberg. Wie in der Vergangenheit werden die Überlegungen
und Positionen der Fraktionen zu diesen Fragen Ende des Jahres in der
Verbandszeitschrift vhs info publiziert, die in einer Auflage von rund 30.000
Exemplaren erscheint.
Die Fragen können Sie hier nachlesen.


__________________________________________________________




Alphabetisierungsoffensive in Baden-Württemberg:
Mehr Kurse - bessere Qualifizierung - mehr Teilhabe
Kooperation des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg mit der Pädagogischen Hochschule Weingarten

In Baden-Württemberg gibt es rund eine Million funktionale Analphabetin-
nen und Analphabeten. Aktuell erreichen die Alpha-Angebote im Land nur rund 0,1% der Betroffenen.

Angesichts dieses dringenden Handlungsbedarfs haben sich der Volks-hochschulverband Baden-Württemberg und die Pädagogische Hochschu-
le Weingarten auf eine gemeinsame Alphabetisierungs-offensive verstän-
digt, um die wissenschaftliche Kompetenz der PH Weingarten mit den praktischen Erfahrungen in der Umsetzung von Alphabetisierungsunterr-
icht an den Volkshochschulen zu verbinden. Die beiden Einrichtungen setzen sich für eine deutliche Erhöhung der Anzahl der Alphabetisierungs-
kurse ein. Außerdem sollen die Kursleitenden über eine qualifizierte Ausbildung verfügen bzw. einschlägig und forschungsbasiert weiterge-
bildet werden.

Mehr zu den Hintergründen und Zielen der Alphabetisierungsoffensive



________________________________________________
__________



   

Neues Landesprogramm zur Förderung von
Sprachkursen für Asylbewerber/innen

Die Landesregierung stellt in den kommenden zwei Jahren je 5 Millionen
Euro zur Förderung der beruflichen Integration von Asylbewerberinnen und
Asylbewerbern zur Verfügung. Die Konzeption des Förderprogramms
Chancen gestalten - Wege der Integration in den Arbeitsmarkt öffnen
des Ministeriums für Integration Baden-Württemberg stellt dabei die spra-
chliche Qualifizierung in den Mittelpunkt und sieht vor, Sprachkurse mit bis
zu 600 Unterrichtseinheiten zu fördern. Sie sollen den Teilnehmenden er-
möglichen, das Kompetenzniveau B1 oder, bei bereits vorhandenen Vor-
kenntnissen, auch B2 oder gar C1 zu erreichen.
Unter Einbeziehung eines zu schaffenden Netzwerkes von unterschiedli-
chen Akteuren vor Ort, darunter auch den Sprachkursträgern, sind die Unteren Aufnahmebehörden verantwortlich für die Umsetzung des Programms. Für die Volkshochschulen besteht die Möglichkeit, Teilneh-
mende bei vorhandenen Plätzen in die Integrationskurse aufzunehmen
oder eigene Kurse einzurichten, die sich an der Struktur der Integrations-
kurse orientieren.


__________________________________________________________



Jahrestagung des Volkshochschulverbandes
zu „Kultur und Integration“

Volkshochschulen sind der Motor der Integration in der Kommune: Seit
deren Einführung vor zehn Jahren haben bundesweit über eine Million
Menschen an einem Integrationskurs teilgenommen, über 70.000 davon
an einer Volkshochschule in Baden-Württemberg. Über die Vermittlung
der deutschen Sprache hinaus bieten Volkshochschulen Zugewanderten
weitere Möglichkeiten, sich mit ihrer neuen Heimat auseinanderzusetzen:
durch kulturelle und interkulturelle Bildung.
Der Zusammenhang von „Kultur und Integration“ steht im Mittelpunkt der
Jahrestagung des Volkshochschulverbandes am 10. Juli 2015 in Karls-
ruhe. Den Hauptvortrag hält Prof. Dr. Susanne Keuchel von der Akademie
Remscheid zum Thema „Migration und kulturelle Teilhabe - Wie gelingt
eine diversitätsbewusste kulturelle Bildungsarbeit?“ Die anschließenden
Fragen an Prof. Dr. Keuchel, Verbandsdirektor Dr. Hermann Huba und die
Abgeordneten des Landtags stellen Migrantinnen und Migranten aus Kur-
sen der vhs Karlsruhe.
Anlässlich der Jahrestagung hat der Verband die „Karlsruher Erklärung“
Kultur als Medium und Gegenstand der Integration verabschiedet, die die Position und den Weg der Volkshochschulen darstellt.



                                                                                                                                        

     

      
    





    



  
 
 




   



    
   
    
















    






















     













     
      Landesweiterbildungspreis
      2015 - jetzt bewerben!

 
      Neuer Zertifikatslehrgang zur
      Biografiearbeit startet am
      10.07.2015



      vhs 2030: Entwicklungen
      verstehen - Zukunft gestalten
      Bundeskonferenz mittelstädt-
      ischer und regionaler Volkshoch-
      schulen



     
      Kostenlose Lern-Videos der
      Volkshochschulen: YouTube-
      Videos zur Finanzbuchführung



     
      Laufaktion „Ich beweg mich“ -
      Kooperation der Volkshoch-
      schulen mit dem Wort & Bild
      Verlag

     
                                                                      

       

Ja, ich möchte den Newsletter bestellen. Bitte klicken Sie hier.

LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeitende