Newsletter des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg

Juli/August 2017








Der erste Rechtsstaatsunterricht findet große Resonanz

Bei den ersten zehn von insgesamt hundert Rechtsstaatskursen für Flüchtlinge und Asylbewerber/innen war die Nachfrage und das Interesse sehr groß: In vollen Kursräumen startete das Volkshochschulangebot im Projekt „Richtig. Ankommen. Rechtsstaatsunterricht für Flüchtlinge“. Die Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, die die Kurse leiten, konnten über aufgeschlossene Teilnehmende und einen regen Austausch zu den behandelten Themen wie Staatsaufbau, Grundrechte und Gleichberechtigung berichten.
Das Angebot wird durch eine Kooperation zwischen dem Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg und dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg ermöglicht und ist für die Teilnehmenden kostenfrei. Weitere Informationen sowie Links zu Presseberichten, einem TV-Beitrag und einem Film zum ersten Kurs in Baden-Württemberg finden Sie hier:

>> Weitere Informationen und Links zu Medienberichten


____________________________________________________________________



Europa im Fokus: Jahrestagung des Volkshochschulverbandes

Bei der öffentlichen Jahrestagung des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg am 7. Juli in Ulm standen drei zentrale Themen im Mittelpunkt: Die Initiative „Volkshochschulen für Europa“, die soeben erschienene Leistungsbilanz 2016 sowie der mit dem Land geschlossene Weiterbildungspakt (siehe dazu auch den Beitrag zur Jahresbilanz).

In seinem Fachvortrag „Ideal und Kalkül. Die europäische Einigung in historischer Perspektive“ warf Prof. Dr. Ulrich Herbert von der Universität Freiburg zunächst einen Blick auf den europäischen Einigungsprozess vom Marshallplan bis zur europäischen Währungsunion. Dabei zeigte sich: Der gegenwärtige Zustand des Friedens und Wohlstands ist nicht selbstverständlich und deshalb eine permanente Leistung. Das Verständnis der historischen Zusammenhänge gehört auch zur Bildungsaufgabe Europa.

Für alle offen, flächendeckend vertreten, parteipolitisch neutral und inhaltlich breit aufgestellt sind Volkshochschulen die idealen Einrichtungen für das Lernen über und von Europa. Dass dabei menschliche Begegnungen ein zentrales Element seien, betonten sowohl der Vorsitzende des Volkshochschulverbandes OBM Fritz Kuhn als auch die Leiterin der gastgebenden Volkshochschule Ulm, Dr. Dagmar Engels. "Mit der Initiative "vhs für Europa" haben die Volkshochschulen wieder gezeigt, dass sie Orte für Diskurs und Begegnung sind. Sie leisten einen unentbehrlichen Beitrag für unsere Gesellschaft." sagte Kultusstaatssekretär Schebesta in seiner Ansprache.

Auf dem anschließenden Podium diskutierten die Vertreter/innen der Landtagsfraktionen, StS Schebesta und Verbandsdirektor Huba engagiert über das Thema Europa sowie über das Potenzial und die Herausforderungen der Volkshochschulen bei dieser Bildungsaufgabe.

Die nächste Mitgliederversammlung und Jahrestagung des Volkshochschulverbandes findet am 5./6. Juli 2018 in Freiburg statt.
Save the date!
        
                                                                                               
____________________________________________________________________



Neue Ausgabe „vhs info“: Schwerpunkt vhs 2017plus

2017 jährt sich die Gründung des Volkshochschulverbandes zum 70. Mal. Dieses Jubiläumsjahr nehmen wir zum Anlass, in unserem Schwerpunktthema darüber nachzudenken, was die Volkshochschulen zukunftsfähig macht. Sie lesen in sieben Thesen, welche Aufgaben wir in den kommenden Jahren für essentiell halten und wie wir uns dazu positionieren. Zu jeder These finden Sie erläuternde Beiträge – angefangen vom Sinn und Zweck des lebensbegleitenden Lernens über die Bedeutung der Offenheit für alle bis hin zu Megatrends, die unsere Gesellschaft und damit die Weiterbildung prägen.

Daneben bietet das Magazin wie gewohnt zahlreiche Fortbildungsangebote für Mitarbeitende und Kursleitende an Volkshochschulen.

>> Das aktuelle „vhs info“ zum herunterladen


____________________________________________________________________



Jahresbilanz des Volkshochschulverbandes


Vielfältige Themen bestimmten die Arbeit der Volkshochschulen und des Volkshochschulverbandes 2016, beispielsweise die Initiativen „vhs der Zukunft“ und „vhs für Europa“. Weiterentwickelt wurden unter anderem auch Bildungsangebote zu Lebensübergängen, zur Grundbildung und zu digitalen Medien, die Aufgabenfelder Integration und Migration, Hochschulkooperationen und Seriosität in der Gesundheitsbildung. Lesen Sie im Jahresbericht mehr zu diesen und weiteren Arbeitsschwerpunkten.

Ebenso wurde die neue vhs-Statistik des Arbeitsjahres 2016 veröffentlicht. Die Volkshochschulen in Baden-Württemberg leisteten erneut fünf Prozent mehr Unterrichtsstunden als im Vorjahr. Damit erreichten sie die Rekordzahl von 3,2 Millionen. Die Anzahl der Teilnehmenden erhöhte sich auf 2,2 Millionen. Die Zuwächse sind in erster Linie auf den Bereich „Deutsch als Fremdsprache“ zurückzuführen, also auf Integrations- und Flüchtlingskurse.

„Für diese erneute Anstrengung haben die Volkshochschulen alle verfügbaren Ressourcen restlos ausgeschöpft. Deshalb müssen wir das Land an sein Versprechen erinnern, die vhs-Arbeit finanziell zu stärken.“, so Verbandsdirektor Dr. Hermann Huba. Die schrittweise Erhöhung der Landesförderung ist ein Versprechen, das im Weiterbildungspakt verankert ist, und eine Aufgabe, die auch der Koalitionsvertrag von 2016 der Landesregierung stellt; nähere Informationen dazu und zur Position des Verbandes finden Sie im Faltblatt „Erneut: Drei Minuten Weiterbildungspolitik“.

>> Jahresbericht 2016

>> vhs-Statistik 2016


____________________________________________________________________



Wann hast DU aufgehört zu träumen?
Neue Kampagne des Landesnetzwerks Weiterbildungsberatung

„Wann hast DU aufgehört zu träumen?“ Diese Frage stellt die neue Kampagne des Landesnetzwerks Weiterbildungsberatung (LN WBB) und appelliert damit an fast vergessene Wünsche aus der Kindheit, die auf dem Weg in das Erwachsenenalter von der Realität eingeholt wurden.

Doch ob am Anfang der Berufslaufbahn, mitten im Job, nach der Elternzeit, auf Arbeitssuche oder im Rentenalter – es ist nie zu spät, die eigenen Träume anzupacken. Mit einem Augenzwinkern möchte das Landesnetzwerk alle Menschen dazu motivieren, eine Weiterbildung zu machen. Die Weiterbildungsberatung zeigt dafür den Weg. Zur Kampagne gehören neben einem Werbespot auch Postkarten, Flyer und Stofftaschen.

Premiere feierte der Werbespot bereits Anfang Mai in Schweden bei einer internationalen Konferenz des europäischen Partnerschaftsprojekts „BRIDGE“. Bei der Abschlusskonferenz des Projekts am 28. Juni 2017 in Stuttgart wurde er ebenfalls Bildungsakteuren aus unterschiedlichen Ländern präsentiert. Das Projekt unter Leitung des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg und mit Beteiligung des Landesnetzwerks Weiterbildungsberatung hat sich dem Thema Weiterbildungsberatung für Geringqualifizierte auf europäischer Ebene gewidmet.

>> Werbespot „Wann hast DU aufgehört zu träumen?“

>> Weitere Informationen zum LN WBB


____________________________________________________________________



Broschüre „Väter in der Familienbildung“ erschienen

Wie können Väter mit Bildungsangeboten erreicht werden? Was sind Stolpersteine und Hemmschwellen? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden und welche Hürden gilt es in der Praxis zu überwinden? Diesen und mehr Fragen geht die Publikation „Väter in der Familienbildung“ nach und beleuchtet das Thema aus den Blickwinkeln Wissenschaft und Praxis. Die Publikation ist aus dem von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg und dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg durchgeführten Projekt „Väter in der Familienbildung“ entstanden und bündelt die Erfahrungen aus den Projektstandorten, der wissenschaftlichen Begleitung und wissenschaftlichen Beiträgen. Mehr zur Publikation, zum Projekt und Aktuelles zum Thema erfahren Sie im Projektblog:

>> https://vaeterbildung.wordpress.com


____________________________________________________________________


Termine


Noch bis 30. September 2017!
Foto-Gewinnspiel „Meine Begegnung mit Europa“

Wo begegne ich Europa – zuhause oder unterwegs, im Alltag oder im Urlaub? Was hat Europa mit mir zu tun? Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg ruft dazu auf, diese Frage mit einem Foto „Meine Begegnung mit Europa“ lustig oder ernst, begeistert oder kritisch, engagiert oder cool zu beantworten. Das Gewinnspiel läuft bis 30. September. Verlost wird ein Zuschuss von je 500 Euro zu einer selbst geplanten Reise nach Straßburg oder Brüssel.

Die selbst aufgenommenen Fotos können über die Facebook- oder Twitter-Seite des Verbandes gepostet (#vhsEuropa), per E-Mail an info@vhs-bw.de oder per Post an den Verband geschickt werden. Bitte den/die Absender/in angeben, um an der Verlosung teilzunehmen. Mit der Einreichung des Fotos wird einer kostenlosen Veröffentlichung durch den Volkshochschulverband zugestimmt. Der Volkshochschulverband behält sich vor, bei der Veröffentlichung der Fotos eine Auswahl zu treffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

>> Weitere Informationen




5. Oktober 2017
Europa erleben


Fachtag für vhs-Leitungen und -Mitarbeiter/innen

Seit Oktober 2016 beteiligen sich zahlreiche Volkshochschulen mit Angeboten aus allen Fachbereichen an der Verbands-Initiative "vhs für Europa". Für die Verstetigung und den Ausbau dieser Initiative gibt der Fachtag programmplanenden Mitarbeiter/inne/n aus allen Bereichen neue Impulse: Beiträge aus Wissenschaft und Politik beleuchten das Thema "Europa" aus unterschiedlichen Perspektiven, Praxisbeispiele laden zum Mitmachen ein und kulinarische Überraschungen machen Europa mit allen Sinnen erfahrbar.

>> Informationen und Anmeldung








   


 



    
    

    
   

    

    
Staatssekretär Schebesta
     bei der vhs-Jahrestagung


    
     Interviews mit den
     Vertreter/inne/n der
     Landtagsfraktionen


     



     



 
   
     
    




    

     










    

    

    











   

   





   





   


   
    vhs info: Aktuelles
    Fortbildungsprogramm

  

   
    Kurse bundesweit suchen
    und direkt buchen



   
    vhs-Verband auf Facebook
      

                                                          

       

Ja, ich möchte den Newsletter bestellen. Bitte klicken Sie hier.

 
LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeiter/innen