Newsletter des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg


Juli/August 2019





Integrationsbericht 2019: Die Integrationsarbeit der Volkshochschulen im Jahr 2018: Aktuelles Faltblatt „Volkshochschulen als Orte der Integration“


Integration als Bildungsaufgabe beginnt mit dem Erlernen der deutschen Sprache. Darüber hinaus bedarf es jedoch auch der kulturellen Integration. Das ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Schon gar, wenn es um die Integration in eine pluralistische Gesellschaft wie die unsere geht. Denn das zentrale Strukturprinzip unserer Gesellschaft ist, dass sie keine absoluten Wahrheiten kennt. Sie ist geprägt von der Relativität religiöser und politischer Weltanschauungen, der Relativität von Überzeugungen bis hin zur Relativität von Lebensentwürfen. Deshalb herrschen in unserer pluralistisch verfassten Gesellschaft nicht Homogenität und Einheit, sondern Verschiedenheit und Differenz.

Integration ist darüber hinaus ein zweiseitiges Unterfangen. Auch auf Seiten der aufnehmenden Gesellschaft bedarf es der Bildung, nämlich vor allem der interkulturellen Bildung. Wir alle müssen es uns ermöglichen, die Kompetenzen und den Reichtum fremder Kulturen kennen und schätzen zu lernen. Und wir müssen dazu beitragen, dass sich Toleranz und Anerkennung von Andersartigkeit entwickeln können.

Die Verbandsinitiative „gut ankommen – gut aufnehmen“ unterstützt die Volkshochschulen bei der Wahrnehmung dieser zweiseitigen Bildungsaufgabe.

Das im aktuellen Integrationsbericht auszugsweise dargestellte Angebot der Volkshochschulen als Orte der Integration im Jahr 2018 richtete sich deshalb an beide Seiten.

Interessierte haben die Möglichkeit, das Faltblatt zu bestellen. Anfragen richten Sie bitte an Frau Voigt: voigt@vhs-bw.de.

>> Zum Integrationsbericht 2019


____________________________________________________________________


Soeben erschienen: Die Festschrift des Volkshochschulverbandes „Über 100 Jahre Volkshochschulen in Baden-Württemberg“


Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Idee der Volkshochschule ist die Festschrift „Über 100 Jahre Volkshochschulen in Baden-Württemberg“ des Volkshochschulverbandes entstanden und pünktlich zur Mitgliederversammlung in Heilbronn erschienen. Sechs Jubiläums-Volkshochschulen, die vhs Freiburg, die vhs Heilbronn, die Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule, die vhs Offenburg, die vhs Schopfheim und die vhs Stuttgart, waren daran beteiligt und erzählen ihre Geschichte und Geschichten. Die Geschichten ermöglichen zahlreiche, ganz unterschiedliche Perspektiven auf die Volkshochschulen, auf ihre historische Entwicklung und ihre aktuelle und zukünftige Arbeit.
Daneben enthält die Festschrift einen theoretischen und einen historische Beitrag: Der Verbandsdirektor Dr. Hermann Huba entwirft eine Theorie der Volkshochschule und der Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Norbert Vogel zeichnet die historischen Entwicklungslinien der Volkshochschulen in Baden-Württemberg nach.

Sie sind neugierig geworden? Dann schnell!

Bis zum 02. August 2019 haben Sie die Möglichkeit die Festschrift beim Volkshochschulverband Baden-Württemberg zu bestellen. Das Bestellformular finden Sie hier: https://www.vhs-bw.de/bestellformular_festschrift.pdf


____________________________________________________________________


Rückblick auf die MV in Heilbronn: „100 Jahre Zukunft – vhs wirkt nachhaltig“

Bei der öffentlichen Jahrestagung des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg am 5. Juli in Heilbronn zum Thema „100 Jahre Zukunft – vhs wirkt nachhaltig“ stand neben dem 100-jährigen Jubiläum, das die Volkshochschulen in diesem Jahr feiern, insbesondere das Zukunftsthema „Nachhaltigkeit“ im Mittelpunkt der Veranstaltung. Unter den Gästen der Veranstaltung waren die Finanzministerin von Baden-Württemberg Edith Sitzmann MdL und der Umweltwissenschaftler Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker.

Der wiedergewählte Vorsitzende des Verbandes OBM Fritz Kuhn feierte in seiner Begrüßung anlässlich des Jubiläums die Erfolge der Volkshochschulen im ganzen Land und betonte gleichzeitig, dass sich die Volkshochschulen dem Zukunftsthema „Nachhaltigkeit“ mit entsprechenden Bildungsangebote stellen, um möglichst viel zur Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger beizutragen.

Das Thema der Jahrestagung wurde durch den Fachvortrag „Bildung – Nachhaltigkeit – Zukunft“ des ehemaligen Vizepräsidenten des Club of Rome Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker konkretisiert. In seinem Vortrag legte er lebhaft dar, welchen Beitrag die Bildung für nachhaltige Entwicklung zur Gestaltung unserer Zukunft leisten kann und muss. Dass dieser Weg auch steinig ist, erklärte von Weizsäcker mit den Worten: „Bildung für Nachhaltige Entwicklung heißt auch, die verbreitete Abwehr gegen unbequeme Wahrheiten zu überwinden“.

In anschließenden World-Cafés konnten die Gäste der Jahrestagung direkt mit den Vertretenden der Landtagsfraktionen und dem Fachreferenten für Politik – Gesellschaft – Umwelt, Dr. Michael Lesky zu verschiedenen Themen, u. a. zu „Nachhaltigkeit konkret“, diskutieren.

Zwischendurch gab es im Foyer die Möglichkeit, sich am „Markt der Möglichkeiten“ über verschiedene Volkshochschulprojekte zu informieren und sich untereinander auszutauschen.

Die nächste Mitgliederversammlung und Jahrestagung des Volkshochschulverbandes findet am 2./3. Juli 2020 in Friedrichshafen statt.

Save the date!








____________________________________________________________________



Die neue Ausgabe „vhs info“ ist da: Schwerpunkt „vhs – 1919 bis übermorgen“


Die neue Ausgabe „vhs info“ ist da: Schwerpunkt „vhs – 1919 bis übermorgen“
In der neuen Ausgabe des „vhs info“ setzen wir den Fokus auf das Thema „vhs – 1919 bis übermorgen“, denn wir befinden uns mitten im Jubiläumsjahr der Idee der Volkshochschule. Zahlreiche Volkshochschulen feiern ihren 100. Geburtstag, da 1919 in der Weimarer Verfassung der Grundstein für die Entwicklung der Weiterbildung in öffentlicher Verantwortung gelegt wurde. Von der Vergangenheit geht der Blick in die Zukunft. Die Volkshochschulen werden sich in den nächsten Jahren vor allem mit Themen wie Alphabetisierung und Grundbildung, mit Aufsuchender Bildungsarbeit, Integration, Nachhaltigkeit, mit dem gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie mit der Digitalisierung beschäftigen, um die gesellschaftliche Entwicklung zu unterstützen.

Wir laden Sie in unserer Verbandszeitschrift herzlich ein, sich mit uns auf eine vhs-Reise von 1919 und früher bis übermorgen zu begeben und dabei vor allem aus verschiedenen Perspektiven auf die Zukunft der Allgemeinen Weiterbildung zu schauen. Antworten auf die Frage „Wie wollen wir zukünftig leben?“ liefert die Allgemeinbildung. Sie finden dort etwas über die Vorstellung, dass Integration in Zukunft zu einer Selbstverständlichkeit wird und welchen Beitrag die Volkshochschulen auf diesem Weg leisten. Außerdem informieren wir Sie über die voranschreitende Digitalisierung der Volkshochschulen zu „analogitalen“ Einrichtungen. Letztlich erfordert die Zukunft, insbesondere für die Aufsuchende Bildungsarbeit, einen Perspektivwechsel der Volkshochschulen.

Daneben bietet das Magazin wie gewohnt zahlreiche Fortbildungsangebote für Mitarbeitende und Kursleitende an Volkshochschulen.

>> Das aktuelle „vhs info“ zum Herunterladen


____________________________________________________________________



Neue Pilates-Ausbildung für Kursleitende beim Volkshochschulverband ab Oktober


Pilates ist ein sanftes Training, bei dem vor allem die tiefer liegende Muskulatur angesprochen wird, um eine starke Körpermitte aufzubauen. Im Vordergrund dieser Methode steht der ganzheitliche Ansatz. Körper und Geist werden gleichermaßen gefordert, die Beweglichkeit und das Körpergefühl insgesamt verbessert.

Pilates hat sich im Gesundheitsbereich der Volkshochschulen als festes Angebot etabliert. Ab Oktober 2019 bietet der Volkshochschulverband Baden-Württemberg eine neue Ausbildung zum/zur vhs-Pilates-Kursleiter/in an. Die Ausbildung umfasst fünf Module mit insgesamt 108 Unterrichtsstunden (zu je 45 Minuten) inklusive Abschlussprüfung.

>> Weitere Informationen zu den Terminen und Inhalten der Ausbildung sowie zur Anmeldung


____________________________________________________________________


Cloud-Yoga, Foodblog und digitale Selbstverteidigung

Im Projekt „Strategie und Praxis“ entwickelten Volkshochschulen innovative digitale Materialien und Konzepte

Auf dem Stuhl, hinter dem Tisch, aus dem Fenster: Was diese und andere Präpositionen der Bewegung bedeuten, zeigt das Lehrvideo der vhs Kirchheim lebendig, lustig und vor allem einprägsam. Im liebevoll gestalteten Video bewegt sich der Kursleiter in Greenscreen-Technik durch das Klassenzimmer und zeigt, dass digitale Medien für diesen Inhalt optimal geeignet sind.
Dieses Lehrvideo ist nur ein Produkt, das im Projekt „Strategie und Praxis“ entstanden ist. Gefördert aus Mitteln des DVV konnte in diesem Projekt ein Innovationsfonds aufgelegt werden, der Volkshochschulen unterstützte, digitale Lernmaterialien zu entwickeln. So gibt es nun beispielsweise Lernvideos aus der vhs Pfullingen, die Bildung und Verwendung von simple past und simple present erklären, ebenso wie Videos zum seitlichen Unterarmstütz, zu Crunches oder zum Bergsteigen aus der vhs Pforzheim-Enzkreis.

Andere Volkshochschulen erstellten ganze Online-Kurskonzepte, z. B. die „digitale Selbstverteidigung“ an der vhs Aalen oder das „Cloud-Yoga“ an der vhs Schopfheim. Die Volkshochschule Stuttgart wiederum nutzte den Innovationsfonds, um den Start zweier Blogs zu unterstützen: den Atelierblog https://f402.mislissippi.com und den Foodblog http://olgas-greenstories.de/.

Die Videos sowie weitere entstandene Materialien stehen auf der vhs.cloud in der Gruppe „Erweiterte Lernwelten Baden-Württemberg“ zur Verfügung und können von anderen Volkshochschulen genutzt werden. Interessierte können sich an das Team Erweiterte Lernwelten wenden.


____________________________________________________________________


Mehr als nur ein neuer Anstrich – Die neue Website der Prüfungszentrale Sprachen


Ein Internetauftritt muss benutzerfreundlich sein! Dies stand im Fokus beim Website-Relaunch der Prüfungszentrale Sprachen. Rückmeldungen von Anwenderinnen, Anwendern und Volkshochschulen sind hierbei ebenso eingeflossen.
Durch den verbesserten Seitenaufbau soll der neue Auftritt den Prüfungsinteressenten die Suche nach einem geeigneten Angebot erleichtern. Das moderne Design ist auch für die Darstellung auf mobilen Endgeräten geeignet.
Interessierte können sich nun noch leichter einen Überblick über die Angebote der Volkshochschulen mit den Kooperationspartnern Cambridge Assessment English, Goethe-Institut, dem Instituto Cervantes und der telc gGmbH informieren. Eine Auswahl erfolgt stufenweise nach Sprachniveau, Datum und Ort. Am Ende gelangen Nutzerinnen und Nutzer zu den Kontaktdaten für die Anmeldung zur Prüfung.



Die Seite ist unter folgenden zwei Adressen erreichbar:
www.vhs-pruefungszentrale-sprachen.de und
www.cambridgeenglish-bw.de.
Verlinkungen zum neuen Auftritt sind willkommen!


____________________________________________________________________


Europas Kunst und Kultur(en) kennenlernen – beim ERASMUS+ Projekt „KulTour in Europa“

Was eignet sich besser, um Kunst und Kultur eines Landes kennenzulernen, als ein Aufenthalt vor Ort? Im ERASMUS+ Projekt „KulTour in Europa“ des Volkshochschulverbandes können Mitarbeitende und Kursleitende aus der kulturellen Bildung im europäischen Ausland Fortbildungen besuchen und bei Erwachsenenbildungseinrichtungen hospitieren.

40 Kulturschaffende aus Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendkunstschulen haben diese Möglichkeit in der ersten Phase von „KulTour in Europa“ bereits genutzt. Bei der Abschlussveranstaltung am 13. Juli 2019 in der Musikschule Filderstadt stellten sie die Anregungen vor, die sie mitgebracht hatten: von der fachlichen Fortbildung in Bildhauerei, Textilem Arbeiten oder Dirigieren über das Knüpfen institutioneller und persönlicher Kontakte im Rahmen von Festivals bis hin zu grenzüberschreitenden Kunst-Projekten.

Die Veranstaltung bildete gleichzeitig den Auftakt für die zweite Projektrunde: Bis Mai 2021 stehen weitere 70 Mobilitäten im Rahmen des Projekts „KulTour in Europa 2“ zur Verfügung. Die Fortbildungen im europäischen Ausland bringen die Teilnehmenden erfahrungsgemäß nicht nur fachlich weiter, sie fördern auch ihre interkulturelle und didaktische Kompetenz und sorgen nicht zuletzt für mehr Verständigung und Zusammenhalt in Europa.





____________________________________________________________________


Tipp: „live nach neun“ – Ein Beitrag zum Jubiläum der Volkshochschulen

In der Sendung „live nach neun“ in der ARD vom 12.Juni sehen Sie ab Minute 19:20 einen Beitrag über das 100-jährige Jubiläum der Volkshochschulen. Außerdem ist Susanne Deß, Geschäftsführerin der Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule, zu Gast im Studio.

>> Zur Sendung


____________________________________________________________________



Termine


2./3. Juli 2020

Nach der Mitgliederversammlung ist vor der Mitgliederversammlung.
Save the date!













             

   

   

 

   

     
   
   


   
   
    


   











   

   

   




















   





























   









   

   

   

   








   





























   







   











   



   













 

   

   












   















































   













   




  




























   









   
    vhs info: Aktuelles
    Fortbildungsprogramm

  

   
    vhs-Kursfinder und vhsApp


   
    vhs-Verband auf Facebook
      

                                                          

       

Ja, ich möchte den Newsletter bestellen. Bitte klicken Sie hier.

 
LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeitende