Newsletter des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg


Oktober 2018




Die Gewinner der Aktion: „Was fehlte, gäbe es die vhs nicht?“

Mit unserem Aufruf „Was fehlte, gäbe es die vhs nicht?“ haben wir im Sommer auf eine Selbstverständlichkeit – die Volkshochschule – aufmerksam gemacht. Das ist besonders wichtig, denn Selbstverständliches wird häufig und gerne genutzt, aber nur selten angemessen gewürdigt. Die Volkshochschulen, die Politik und die Öffentlichkeit haben mit uns gemeinsam nach Antworten gesucht und viele tiefsinnige und lustige, freche und kritische, vor allem aber originelle Antworten geliefert. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen allen bedanken!
Nach Einschätzung unserer Jury wurden die drei allerbesten Antworten gekürt und folgende Medaillen verliehen:

Gold: Mein Abitur. Danke! (Anonymus, vhs Freiburg)
Silber: Fehlte die vhs, fehlte die vhs! (Anonymus)
Bronze: …ein GPS im Informationsdschungel. (Henning Kurz, Leiter vhs Grenzach-Wyhlen)

Die Gewinner-Antworten wurden auf Postkarten gedruckt und flächendeckend verteilt, um in ganz Baden-Württemberg bewusst die Aufmerksamkeit auf die selbstverständliche Volkshochschule zu lenken!

>> Weitere Antworten finden Sie hier




____________________________________________________________________



Bericht über die Integrationsarbeit der Volkshochschulen im Jahr 2017: Aktuelles Faltblatt „Volkshochschulen als Orte der Integration“


Integration als Bildungsaufgabe beginnt mit dem Erlernen der deutschen Sprache. Darüber hinaus bedarf es jedoch auch der kulturellen Integration. Das ist ein sehr anspruchsvolles Ziel. Schon gar, wenn es um die Integration in eine pluralistische Gesellschaft wie die unsere geht. Denn hier herrschen nicht Homogenität und Einheit, sondern Verschiedenheit und Differenz in religiösen wie politischen Auffassungen und Überzeugungen, bis hin zu den individuellen Lebensentwürfen.

Integration ist darüber hinaus ein zweiseitiges Unterfangen. Auch auf Seiten der aufnehmenden Gesellschaft bedarf es der Bildung, nämlich vor allem der interkulturellen Bildung. Wir alle müssen es uns ermöglichen, die Kompetenzen und den Reichtum fremder Kulturen kennen und schätzen zu lernen. Und wir müssen dazu beitragen, dass sich Toleranz und Anerkennung von Andersartigkeit entwickeln können.

Um beide Seiten und das Angebot der Volkshochschulen als Orte der Integration darzustellen, hat der Volkshochschulverband Zahlen und Fakten in einem Faltblatt zusammengefasst. Der Integrationsbericht 2017 beschränkt sich dabei nicht nur auf Deutschkurse, sondern erfasst auch die weiteren durchgeführten Bildungsmaßnahmen für eine nachhaltige Integration.

Interessierte haben die Möglichkeit, das Faltblatt zu bestellen. Anfragen richten Sie bitte an Frau Baur: baur@vhs-bw.de.

>> Weitere Informationen



____________________________________________________________________



Die neue Website „vhs profil“ ist online

Auf unserer neuen Website www.vhs-profil.de finden Sie seit dieser Woche die gesammelten Publikationen des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg. Diese virtuelle Bibliothek des Verbandes wird nicht nur kontinuierlich erweitert und aktualisiert werden, sondern lädt Sie herzlich dazu ein in den Rubriken Weiterbildungspolitik, Entwicklung der vhs und Digitales Lernen sowie in den Schwerpunkten Integration, Europa, Qualität und Demokratie zu stöbern und fleißig zu lesen. Schauen Sie vorbei! Wir wünschen Ihnen eine motivierende Lektüre!

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu den Publikationen haben, melden Sie sich gerne bei uns: info@vhs-bw.de.

>> vhs profil – Onlinepublikationen des Volkshochschulverbandes



____________________________________________________________________



Zwischenbilanz: Richtig. Ankommen. Rechtsstaatsunterricht für Flüchtlinge


Seit dem Start des Programms „Richtig. Ankommen. Rechtsstaatsunterricht für Flüchtlinge“ im Mai 2017 wurden über 150 Kurse mit mehr als 2.000 Teilnehmenden an Volkshochschulen durchgeführt. 64 Volkshochschulen beteiligen sich in ganz Baden-Württemberg an dem Kursangebot, das sich an Flüchtlinge in der vorläufigen sowie in der Anschlussunterbringung richtet und durch eine Kooperation zwischen dem Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg und dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg ermöglicht wird. Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte im Landesdienst führen die Kurse durch. Ziel ist die niedrigschwellige Vermittlung von Grundkenntnissen der freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Themenschwerpunkte sind der Staatsaufbau und die für alle verbindlichen Grundwerte wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Gleichberechtigung und Toleranz.

>> Weitere Informationen



____________________________________________________________________



Initiative zur Förderung der Qualitätsentwicklung an kleinen Volkshochschulen

Eine hohe Qualität in ihrer Bildungsarbeit zu realisieren, ist ein wesentliches Ziel der Volkshochschulen. Zur Unterstützung insbesondere kleiner Volkshochschulen bei der Qualitätsentwicklung hat der Verband eine Initiative gestartet. Dazu gehört, dass kleine
Volkshochschulen von den folgenden drei Regelungen profitieren:

  • Im Rahmen der Initiative „Pro vhs 2022“ erhält jedes Verbandsmitglied eine Prämie für die abgeschlossene Erstzertifizierung.
  • Wenn kleine Volkshochschulen ihr inhaltliches Bildungsangebot in Kooperation zu einem umfassenden Weiterbildungsangebot entwickeln wollen, können sie sich mit diesem Projekt gemeinsam nach dem Verbandssystem ZBQ zertifizieren lassen.

Volkshochschulen finden weitere Informationen im Extranet: www.vhs-bw.de/vhs-extranet/qe.


____________________________________________________________________



Wir sind für Sie da! Zentrale Dienstleistungen des Verbandes


Die zentralen Dienstleistungen des Verbandes für die Volkshochschulen unterscheiden sich in zwei Gruppen. Solche, die auf individuelle Anfrage erbracht werden und solche, die anfrageunabhängig regelmäßig erfolgen. Die zentralen Dienstleistungen des Volkshochschulverbandes entnehmen Sie bitte dem Dienstleistungspapier unter:
https://www.vhs-bw.de/verbandsdienstleistungen.pdf


____________________________________________________________________


Agenda 2030 als Bildungsaufgabe


Der Kongress „Stadt. Land. Welt. Die Agenda 2030 als Bildungsaufgabe“ in der vh Ulm am 25. September 2018 belegte, was die Volkshochschulen im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bereits leisten. Aber es wurde auch deutlich, dass es hier noch viel zu tun gibt. Besonders fruchtbar war der bundeslandübergreifende Ansatz, mit dem Engagement Global und die Volkshochschulverbände Baden-Württemberg und Bayern viele verschiedene Einrichtungen in den Kongress eingebunden hatten. Das gemeinsame Lernen und das Lernen voneinander wurde von den Teilnehmenden als äußerst hilfreich bewertet.

>> Mehr zum Kongress


____________________________________________________________________

Doku-Live: Das Europäische Parlament – Stimme der Bürger?!

Vor dem Hintergrund der im Frühjahr 2019 anstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament lädt das Ministerium der Justiz und für Europa in Kooperation mit dem baden-württembergischen Volkshochschulverband und dem Internationalen Bund in zwölf Städten Baden-Württembergs zu der Dokumentationsreihe „Doku-Live“ über die Bedeutung des Europäischen Parlaments ein. Der Politologe Ingo Espenschied begibt sich im Rahmen seiner multimedialen Live-Dokumentation auf Spurensuche durch das Europäische Parlament, spricht mit Abgeordneten verschiedenster Parteien und schaut den Parlamentariern wie auch der Verwaltung bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter.

>> Weitere Informationen zum Inhalt und den teilnehmenden Volkshochschulen


____________________________________________________________________



Termine


4./5. Juli 2019 in Heilbronn

Nach der Mitgliederversammlung ist vor der Mitgliederversammlung. Save the date!
















   




 

 

   
    
   
   


   
   
   


   


    



   

   




















   








   






   































   








   














  

   
    vhs info: Aktuelles
    Fortbildungsprogramm

  

   
    vhs-Kursfinder und vhsApp


   
    vhs-Verband auf Facebook
      

                                                          

       

Ja, ich möchte den Newsletter bestellen. Bitte klicken Sie hier.

 
LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeiter/innen