Lernen mit neuen Medien

           
„Bildung, und das heißt Lehren, Lernen, Forschen, ist ohne das Internet nicht mehr denkbar“, so der Weiterbildungsexperte Jochen Robes im Interview mit der Zeitschrift Weiterbildung.

Auch Volkshochschulen können sich dieser Entwicklung nicht entziehen, wenn sie als Bildungseinrichtungen ernst genommen werden möchten. Schon jetzt ist das Internet ins Kursgeschehen integriert: Kursleiter/innen recherchieren auf fachspezifischen Webseiten, Teilnehmer/innen schlagen Vokabeln in einer Sprachen-App nach, Kurse erstellen E-Mail-Verteiler, um in Kontakt zu bleiben. Doch das Potential des Internets für das Lehren und Lernen ist größer: Kursleitende und Teilnehmende können Unterricht auf Lernplattformen online vor- und nachbereiten, per Webkonferenz können Expertinnen und Experten aus der ganzen Welt virtuell in das Kursgeschehen eingebunden werden, eine stärkere Partizipation aller Beteiligten ist möglich, Teilnehmer/innen können orts- und zeitunabhängig dann lernen, wann es für sie am besten ist, die asynchrone Kommunikation ermöglicht eine intensive, individuelle Betreuung und damit eine stärkere Bindung der Teilnehmenden und nicht zuletzt können so neue Zielgruppen erreicht werden: 80 Prozent der Deutschen bewegen sich im Internet - und suchen dort auch nach Bildungsangeboten.
                Ansprechpartnerin

Dr. Julia Gassner
Tel.: 0711 75900-28

Melissa Ricken
Tel.: 0711 75900-30
    
                                                

Erweiterte Lernwelten

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) hat für die Integration der Digitalisierung in den klassischen vhs-Unterricht den Begriff „Erweiterte Lernwelten“ geprägt. Im Mittelpunkt des Konzepts stehen nicht die Möglichkeiten digitaler Tools, sondern die Bedürfnisse der Lernenden. Beispielsweise wird das Lernen individueller und flexibler, wenn Teilnehmende bestimmte Lerninhalte und Aufgaben orts- und zeitunabhängig bearbeiten können. Eine Virtual Reality-Brille mit den passenden Inhalten ermöglicht z. B. auch denjenigen Teilnehmenden einen Museumsbesuch, die nicht reisen können oder wollen. Und über eine Webkonferenz können sich Sprachkurs-Teilnehmende live mit Muttersprachler/innen unterhalten.

Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg unterstützt die vhs-Mitarbeiter/innen und -Kursleiter/innen dabei, die Lernwelten zu erweitern, um für ihre Teilnehmer/innen passgenaue Weiterbildungsarrangements zu gestalten.

Seit Anfang 2017 arbeiten 15 Volkshochschulen in 3 „Digicircles“ zusammen. Begleitet vom vhs-Verband entwickeln und erproben die Volkshochschulen in den Digicircles neue Kursformate, bilden sich fort und tauschen sich aus. Beim Fachtag „Erweiterte Lernwelten“ am 14. März 2018 im Seminarzentrum des vhs-Verbands stellten Mitglieder der Digicircles erste Ergebnisse vor.


Frühere Projekte und Aktivitäten

Im Projekt „Bildungsinitiative Smartphone und Tablet-PC wurden Einsatzmöglichkeiten von Smartphones, Tablets oder Fitness-Armbänder im Unterricht als Wörterbuch, Skizzenblock oder Trainingstagebuch vorgestellt und diskutiert.
Die Arbeitsgruppe „Task Force Unterricht 4.0“ hat einen Leitfaden zur Einführung in die Mediennutzung an der vhs entwickelt, den Volkshochschulen für eigene Veranstaltungen nutzen können. Volkshochschulen finden das Konzept im Extranet.


Service des Volkshochschulverbands

Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg unterstützt und begleitet Volkshochschulen und Kursleitende auf dem Web ins Web mit Fortbildungen, Pilotprojekten und einer Lernplattform.


Fortbildungen

Sowohl im Rahmen der „Grundqualifikation Erwachsenenbildung“ als auch bei den fachspezifischen Fortbildungen werden regelmäßig Schulungen zum Einsatz von Neuen Medien im Unterricht angeboten - von einfach zu handhabenden, kostenlosen Werkzeugen wie Prezi, Learning-Apps oder Podcasts bis zum komplexeren Systemen wie Lernplattformen und Webinaren.

Aktuelle Angebote (Semester 1/2018):

Digitale Werkzeuge für das Lehren und Lernen
Quizerstellung und -nutzung in Präsenz- und Onlineseminaren
Silver Surfer - sicher online im Alter
Neue Medien im Sprachunterricht
Schulung zum vhs-Lernportal des DVV



Pilotprojekte


In Projekten erprobt der Volkshochschulverband Methoden des Lernens mit neuen Medien:

Lernplattform


Aus Mitteln des Bündnisses für Lebenslanges Lernen stellt das Kultusministerium Weiterbildungsträgern in Baden-Württemberg eine Lernplattform zur Verfügung. Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg hat diese Lernplattform in Design und Funktionen den Anforderungen des Verbandes und von Volkshochschulen angepasst. Die Lernplattform ist in verschiedenen Projekten des Verbands im Einsatz: zur Vernetzung von Kursleitenden, als Materialpool für Kurse und als ergänzendes Medium für Teilnehmende. Volkshochschulen können die Plattform über den Verband auch für andere Kurse kostenlos nutzen. Weitere Informationen zur Lernplattform finden Sie im Extranet.

 
LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeiter/innen