One Step Ahead (OSA) - Situation von jungen Leuten in europäischen Regionen


Junge Leute zwischen 16 und 32 stehen im Fokus des Projekts One Step Ahead - Situation von jungen Leuten in europäischen Regionen. Wie können junge Leute optimal in den Arbeitsmarkt und in ein eigenständiges soziales Leben integriert werden und welche Unterstützung sollten Akteure aus Politik, Aus- und Weiterbildung dabei leisten? Das ist die Kernfrage des Projekts.

Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg ist zusammen mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg und Partnern aus den Regionen Baskenland (Spanien), Toskana (Italien), Wales (UK), Steiermark (Österreich) sowie Jamtland (Schweden) an OSA beteiligt. Der Erfahrungsaustausch zwischen den europäischen Regionen steht im Vordergrund. Angestrebt wird außerdem ein grenzüberschreitender Transfer von Maßnahmen, die in anderen europäischen Regionen bereits erfolgreich durchgeführt wurden.

Einzelne Maßnahmen sind:

  • Die Analyse der regionalen Situation in Form eines schriftlichen Berichtes mit speziellem Fokus auf Themen wie Jugendarbeitslosigkeit, mangelnde Ausbildungs- und Berufsreife, soziales Ungleichgewicht im Bildungssektor, Förderung von jungen Migrant/inn/en, Förderung von Schulabbrechern, durchgängige Bildungswege etc.
  • Ein Bericht, der Initiativen der teilnehmenden Regionen vorstellt und vergleicht
  • Die Vorstellung der regionalen Situation und regionaler Politiken, Initiativen und Projekte im Rahmen von Projekttreffen und Seminaren
  • Bilaterale Besuche zum Erfahrungsaustausch
Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union aus Mitteln des Lifelong Learning-Programms.

          

 
LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeitende