Kulturen integrieren - interkulturelle Öffnung von Kommunen

Interkulturelle Kompetenz:
Trainings für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kommunen

  
Baden-Württemberg ist von Zuwanderung geprägt: Im Jahr 2016 sind mehr als
120.000 Menschen aus dem Ausland nach Baden-Württemberg gekommen.
Landesweit liegt der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund bei 27 Prozent.   
Insbesondere die Kommunen sind gefordert, Integration vor Ort zu gestalten und
sich interkulturell zu öffnen: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommunaler Verwal-
tungen und anderer lokaler Einrichtungen sind oft die erste Anlaufstelle von Migran-
tinnen und Migranten. Es ist wichtig, dass sie interkulturelle Begegnungen profes-
sionell gestalten.

Volkshochschulen in Baden-Württemberg bieten maßgeschneiderte Trainings an,
in denen diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre interkulturelle Kompetenz ver-
bessern können.

Seit 2013 führen zahlreiche Volkshochschulen diese Trainings im Rahmen von Pro-
jekten durch, die durch den Europäischen Integrationsfonds sowie das Ministerium
für Integration Baden-Württemberg gefördert wurden.
Aktuell (Oktober 2017 bis Dezember 2018) unterstützt das Ministerium für Soziales
und Integration Baden-Württemberg die Durchführung der Trainings aus Mitteln des
Landes Baden-Württemberg.
Aufgrund der Förderung können die Trainings zu stark vergünstigten Gebühren an-
geboten werden.

    

                                                                                                                                                                       
                                                                                                                                                                                                                      

   
Inhalte der Trainings
   
Grundlage des Trainings ist das Lehrgangssystem Xpert Culture Communication Skills®,
das aktuelle Theorien der interkulturellen Öffnung mit praxisnahen Methoden verbindet.
Das Lehrgangssystem wurde von der Ludwig-Maximilians-Universität München in Ko-
operation mit dem Bayerischen Volkshochschulverband entwickelt und wird regelmäßig
angepasst.

So gibt es seit Sommer 2017 ein spezielles Arbeitsbuch zum Thema „Interkulturelle Kom-
petenz in der Verwaltung“.
   
  • Eigene Kultur
  • Kultur- und Kommunikationsmodelle
  • Interkulturelle Aspekte von Kommunikation
  • Umgang mit kultureller Fremdheit
  • Wahrnehmung in der interkulturellen Begegnung
  • Techniken des interkulturellen Umgangs
  • Kulturgrammatik: Erklärung und Deutung kultureller Unterschiede
  • Interkulturelles Verwaltungshandeln
Ansprechpartnerinnen
beim vhs-Verband

   
Ulrike Wäder
Tel.: 0711 75900-35

Dr. Julia Gassner
Tel.: 0711 75900-28

Zielgruppe der Trainings


Kommunale Führungskräfte und Mitarbeiter/innen mit und ohne Migrationshintergrund aus Verwaltungen und anderen lokalen Einrichtungen wie Job-Centern, Kindergärten, Schulen, Sozialarbeit, Stadtwerken, Vereinen und anderen.


Maßgeschneiderte Trainings und offene Schulungsangebote

Für Kommunen oder lokale Einrichtungen führen die beteiligten Volkshochschulen maßgeschneiderte Trainings für Mitarbeiter/innen und weitere Interessierte durch. Aktuelle Beispiele und Übungen werden dem Bedarf der Teilnehmenden angepasst.

Weiterführende Informationen


Informationen zum verwendeten Lehrgangssystem


Was ist interkulturelle Öffnung?

    

 
LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeitende