EU-Projektberatung

EU-Projektberatung

Die Europäische Union (EU) unterstützt Bildungsprojekte mit vielfältigen Förderprogrammen. Auch die Erwachsenenbildung profitiert von der EU-Förderung. Bildungsträger, Mitarbeitende aus Bildungseinrichtungen, Kursleitende und nicht zuletzt Lernende können sich an EU-Programmen beteiligen oder über aktuelle EU-Projekte des vhs-Verbands von einer EU-Förderung profitieren. Das Bildungsprogramm ERASMUS+ fördert unter anderem Auslandsaufenthalte von Beschäftigten und Teilnehmenden in der Erwachsenenbildung. Der vhs-Verband stellt als akkreditierte Einrichtung ERASMUS-Fördergelder für Hospitationen und Fortbildungen im EU-Ausland und in weiteren europäischen Ländern zur Verfügung.

Auch Kooperationsprojekte mit Erwachsenenbildungseinrichtungen aus dem Ausland können mit ERASMUS-Mitteln unterstützt werden. Programme wie der Europäische Sozialfonds (ESF) und der Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der EU (AMIF) bieten ebenfalls interessante Finanzierungsmöglichkeiten.

Um Weiterbildungsträgern in Baden-Württemberg den Zugang zu EU-Projekten zu erleichtern, bietet die EU-Beratungsstelle beim vhs-Verband einen umfassenden EU-Service.

Die EU-Projektberatungsstelle beim vhs-Verband wird durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg kofinanziert.

Kontakt

Andrea Bernert-Bürkle

Andrea Bernert-Bürkle

Leitung
Susanne Reinhardt

Susanne Reinhardt

Sachbearbeiterin

EU-Service

Die Ausschreibungsverfahren für EU-finanzierte Programme sind komplex. Zudem wachsen die Anforderungen an die Antragsqualität sowie der Aufwand für das Zusammenstellen nationaler und internationaler Partnerkonsortien. Um Weiterbildungsträgern in Baden-Württemberg den Zugang zu EU-Projekten zu erleichtern, bietet die EU-Beratungsstelle beim vhs-Verband

  • Informationen zu EU-Programmen für die Erwachsenenbildung und aktuellen Ausschreibungen
  • Beratung bei der Beantragung von Projekten
  • Hilfe bei der Entwicklung von Projektideen
  • Tipps zur Projektpartnersuche
  • Unterstützung beim Verfassen von Projektanträgen
  • Federführende Projekte, an denen sich Bildungseinrichtungen als Partner beteiligen können
  • Hinweise zur Projektdurchführung und -evaluation
  • Infoveranstaltungen zu EU-Förderprogrammen
  • Foren für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch

ERASMUS+

Mit einem Budget von mehr als 26 Milliarden Euro für die Jahre 2021 – 2027 ist das Programm ERASMUS+ das wichtigste Finanzierungsinstrument der EU für den Bildungsbereich. Im Vergleich zur Vorgängergeneration wurde das Programmbudget nahezu verdoppelt. Das Programm soll inklusiver, digitaler und grüner werden. Auch als Einrichtung der Erwachsenenbildung können Sie insbesondere von den beiden Leitaktionen „KA1 – Mobilität“ und „KA2 – Partnerschaften“ profitieren. Die EU-Projektberatungsstelle beim vhs-Verband berät Sie, wie Sie selbst Anträge stellen können oder an laufenden EU-Projekten des vhs-Verbands teilnehmen können. Informieren Sie sich als Beschäftigte und Teilnehmende in der Erwachsenenbildung, wie Sie über den vhs-Verband für Fortbildungen und Hospitationen in der EU und weiteren europäischen Ländern eine ERASMUS+-Förderung beantragen.

ESF+

Bildungsträger aus Baden-Württemberg können sich über den www.esf-bw.de (ESF+) Baden-Württemberg und über Bundesprogramme des ESF für Deutschland an ESF-Ausschreibungen beteiligen. Besondere Möglichkeiten der Förderung bietet das ESF-Fachkursprogramm Baden-Württemberg, mit dem Teilnehmende an beruflichen Fachkursen eine ESF-Förderung erhalten können. Der vhs-Verband ermöglicht kleineren Volkshochschulen über einen Sammelantrag den Zugang zur ESF-Fachkursförderung.

AMIF

2022 startet der Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) in eine neue Förderperiode. Der Fonds bietet interessante Finanzierungsmöglichkeiten für Integrationsprojekte mit Drittstaatsangehörigen. Derzeit können bei der deutschen AMIF-Verwaltungsbehörde beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Projektskizzen eingereicht werden. Aktuelle Infos zum AMIF finden Sie hier.

ERASMUS+-Förderung beantragen

Der vhs-Verband stellt als akkreditierte Einrichtung ERASMUS+-Fördergelder für Hospitationen und Fortbildungen im EU-Ausland und in weiteren europäischen Ländern zur Verfügung.

Die Förderung für EU-Mobilitäten:

Interessierte können sich bei der EU-Projektberatungsstelle des vhs-Verbands um eine Teilnahme bewerben. Wertvolle Tipps zur Organisation von ERASMUS+-Auslandsaufenthalten bietet das Infoblatt Schritte zur Mobilität.

Gerne beraten wir Sie vorab persönlich. Ansprechpartnerin: Andrea Bernert-Bürkle
Für Ihre Bewerbung nutzen Sie unser Formular für eine ERASMUS+-Interessenbekundung und übermitteln es zusammen mit allen Anlagen per E-Mail an: bernert-buerkle@vhs-bw.de

Der vhs-Verband hilft interessierten Personen bei der Suche nach passenden Fortbildungen im europäischen Ausland, vermittelt Hospitationen bei Partnereinrichtungen und organisiert Studienreisen in europäische Länder. Interessierte können außerdem selbst geeignete Fortbildungen oder geeignete Einrichtungen für ein Job-Shadowing suchen. Hilfestellung bei der Suche nach einer Fortbildung bietet z.B. die Datenbank.

EU-Projekte

Der vhs-Verband beteiligt sich selbst regelmäßig an EU-Ausschreibungen. Von EU-Projekten des vhs-Verbands können auch Volkshochschulen und andere Bildungsträger aus Baden-Württemberg profitieren. Kommen Sie gerne auf uns zu, um Beteiligungsmöglichkeiten zu besprechen! Derzeit laufen die folgenden EU-Projekte:

REGALE

Mit welchen innovativen Initiativen fördern europäische Städte, Gemeinden und Regionen die Erwachsenenbildung? Dieser Frage geht das EU-finanzierte Projekt „Regional Capacity for Adult Learning and Education (REGALE)“ nach.

BRIDGE+

Welche Skills und Kompetenzen benötigen wir in der zukünftigen Lebens- und Arbeitswelt? Antworten auf diese Frage bietet das EU-geförderte Projekt BRIDGE+. BRIDGE+ zielt darauf ab, auf regionaler Ebene neue Strategien für die Kompetenzentwicklung mithilfe innovativer Technologien zu entwickeln, zu testen und einzuführen.

vhs international / Auslandsaufenthalte (ERASMUS+)

Das EU-Programm ERASMUS+ ist im Jahr 2021 in eine neue Förderperiode gestartet. Im Vergleich zur Vorgängergeneration wurde das Programmbudget nahezu verdoppelt. Das Programm soll inklusiver, digitaler und grüner werden.

KulTour in Europa

Europa ist nicht nur ein geographisches, rechtliches oder wirtschaftliches Konstrukt, sondern vor allem eines: ein gemeinsamer Kulturraum. Daran anknüpfend stellt das Projekt „KulTour in Europa“ gezielt die „Kultur“ in den Mittelpunkt – im Sinne von Kunst und Kunsthandwerk, aber auch im Sinne von Alltagskultur.

Europäische Erwachsenenbildung 4.0 (ERASMUS+)

Die Erwachsenenbildung ist in doppelter Hinsicht von der Entwicklung "4.0" betroffen. Einerseits gehören neue digitale Lernformen und Medien in der Bildung - spätestens seit der Corona-Pandemie - zum üblichen Standard. Andererseits muss sich die Erwachsenenbildung inhaltlich auf die zukünftige Lebens- und Arbeitswelt einstellen. Neue Bildungsangebote sollen Erwachsene dabei unterstützen, mit digitalen Trends Schritt zu halten.

From Integration to Inclusion (ERASMUS+)

Die Erwachsenenbildung spielt bei der Integration von Zugewanderten eine wichtige Rolle: Sprachkurse, berufliche Qualifizierungen, Interkulturelle Trainings und viele weitere Bildungsangebote unterstützen die Integration. Um Integrationsprozesse stetig zu verbessern, müssen Erwachsenenbildungseinrichtungen ihre Angebote weiterentwickeln. Innovative Konzepte aus anderen europäischen Ländern bieten dazu wichtige Ideen und Impulse.
© 2022 Volkshochschulverband Baden-Württemberg e.V.