Verbraucherbildung für Familien und Erwachsene in Baden-Württemberg

Das wachsende Angebot an Konsummöglichkeiten und die rasante digitale Entwicklung stellen Jugendliche und Erwachsene zunehmend vor neue Herausforderungen. Damit Verbraucher*innen kompetent mit den Vorteilen und Risiken der vielfältigen Entwicklungen umgehen können, braucht es kontinuierlich neutrale Hilfen – ein Leben lang.

Die Bildungseinrichtungen vermitteln im Projekt „Verbraucherbildung für Erwachsene und Familien in Baden-Württemberg“ Alltagskompetenzen und Wissen, um ökonomische Zusammenhänge zu verstehen, selbstbestimmtes Verbraucher*innenverhalten zu befördern und eine Reflexion und Folgenabschätzung des eigenen Konsumhandelns zu ermöglichen. Die Sensibilisierung für brisante Themen aus dem wirtschaftlich-rechtlichen Verbraucherschutz steht dabei im Mittelpunkt, die Angebote sind in den Themenfeldern „Finanzen und Vorsorge“ und „Digitale Welt und Telekommunikation“ angesiedelt. Grundbedingung bei allen Bildungsangeboten sind Neutralität und Qualität.

Das Projekt wird vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg finanziert und von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg und vom Volkshochschulverband Baden-Württemberg durchgeführt.

Weiter Informationen finden Sie demnächst unter verbraucherbildung-bw.de.

LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeitende