Lernen mit digitalen Medien

         


„Bildung, und das heißt Lehren, Lernen, Forschen, ist ohne das Internet nicht mehr denkbar“, so der Weiterbildungsexperte Jochen Robes im Interview mit der Zeitschrift Weiterbildung.

Auch Volkshochschulen können sich dieser Entwicklung nicht entziehen, wenn sie als Bildungseinrichtungen ernst genommen werden möchten. Schon jetzt ist das Internet ins Kursgeschehen integriert: Kursleiter/innen recherchieren auf fachspezifischen Webseiten, Teilnehmer/innen schlagen Vokabeln in einer Sprachen-App nach, Kurse erstellen E-Mail-Verteiler, um in Kontakt zu bleiben. Doch das Potential des Internets für das Lehren und Lernen ist größer: Kursleitende und Teilnehmende können Unterricht auf Lernplattformen online vor- und nachbereiten, per Webkonferenz können Expertinnen und Experten aus der ganzen Welt virtuell in das Kursgeschehen eingebunden werden, eine stärkere Partizipation aller Beteiligten ist möglich, Teilnehmer/innen können orts- und zeitunabhängig dann lernen, wann es für sie am besten ist, die asynchrone Kommunikation ermöglicht eine intensive, individuelle Betreuung und damit eine stärkere Bindung der Teilnehmenden und nicht zuletzt können so neue Zielgruppen erreicht werden: 90 Prozent der Deutschen bewegen sich im Internet - und suchen dort auch nach Bildungsangeboten.
                Ansprechpartnerinnen

Dr. Julia Gassner
Tel.: 0711 75900-28

Saskia Ganz
Tel.: 0711 75900-67

Melissa Ricken
Tel.: 0711 75900-30

Aktuelles

Leitfaden Digitalisierung
mit strategischen Überlegungen und Praxisbeispielen aus Volkshochschulen

Online-Sprechstunden
am 16.10., 19.11. und 11.12.2018

Fachtag Erweiterte Lernwelten
am 15.11.2018
    

Erweiterte Lernwelten


Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) hat für die Integration der Digitalisierung in den klassischen vhs-Unterricht den Begriff „Erweiterte Lernwelten“ geprägt. Im Mittelpunkt des Konzepts stehen nicht die Möglichkeiten digitaler Tools, sondern die Bedürfnisse der Lernenden. Beispielsweise wird das Lernen individueller und flexibler, wenn Teilnehmende bestimmte Lerninhalte und Aufgaben orts- und zeitunabhängig bearbeiten können. Eine Virtual Reality-Brille mit den passenden Inhalten ermöglicht z. B. auch denjenigen Teilnehmenden einen Museumsbesuch, die nicht reisen können oder wollen. Und über eine Webkonferenz können sich Sprachkurs-Teilnehmende live mit Muttersprachler/innen unterhalten.

Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg unterstützt die vhs-Mitarbeiter/innen und -Kursleiter/innen dabei, die Lernwelten zu erweitern, um für ihre Teilnehmer/innen passgenaue Weiterbildungsarrangements zu gestalten.

Service des Volkshochschulverbands


Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg unterstützt und begleitet Volkshochschulen und Kursleitende auf dem Weg ins Web mit Beratung und Coaching, Fortbildungen und Projekten.

Beratung und Coaching  
  

Jeden Monat gibt es eine Online-Sprechstunde, an der Sie unangemeldet teilnehmen können. Diese monatliche Sitzung bietet Zeit und Raum für Fragen zum Thema Digitalisierung, E-Learning, zur vhs.cloud und den Dienstleistungen des Verbands etc. Individuelle Beratungen können im Rahmen dieser Sprechstunde nicht geleistet werden. Jeder kann an dieser Sprechstunde teilnehmen.

Technische Voraussetzungen: Computer, Internetverbindung, Webcam und Mikrofon

Termine im Jahr 2018:

Di, 16.10. um 11 Uhr → Link zur Konferenz: https://yulinc.netucate.net/go/vhscloud001/phndihk
Mo, 19.11. um 14 Uhr → Link zur Konferenz: https://yulinc.netucate.net/go/vhscloud001/chsy1ux
Di, 11.12. um 11 Uhr → Link zur Konferenz: https://yulinc.netucate.net/go/vhscloud001/mk9hdyt

Um vorab zu testen, ob Ihre technischen Gegebenheiten für die Online-Sprechstunde geeignet sind, nutzen Sie bitte diesen Link:
https://yulinc.netucate.net/systemcheck

Klicken Sie auf den entsprechenden Link um sich im Webkonferenzsystem einzuloggen und an der Online-Sitzung teilzunehmen.
Folgende Anleitung erklärt Ihnen wie Sie zur Online-Sprechstunde gelangen: Zugang zur Online-Sprechstunde (pdf)


Eine Beratung können Sie in Anspruch nehmen, wenn Sie …

●  Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge zu einem erstellten Kurskonzept mit digitalen Anteil wünschen
●  Impulse und Anregungen für das Thema Digitalisierung in Ihrer Volkshochschule suchen
●  Hilfe suchen, wie Sie beim Thema Digitalisierung/Lernen mit neuen Medien vorgehen
●  Ihr bestehendes Angebot weiterentwickeln wollen
●  eine Medienstrategie für Ihre Volkshochschule entwickeln wollen

Bitte vereinbaren Sie für eine Beratung, auch eine telefonische Beratung, vorab einen Termin mit uns!

In diesen Beratungssessions geht es um die konzeptionelle und didaktische Komponente bei der Gestaltung von digitalen Lehr- und Lernangeboten. Teil einer Beratung kann auch eine Hospitation bzw. Visitation eines Kurses an einer Volkshochschule vor Ort sein. Nicht zu einer Beratung gehört die Einweisung in einzelne Technologien und deren Bedienung sowie die Ausarbeitung konkreter Kurs- und Lehrangebote.

Volkshochschulen und Kursleitende können auch ein Mediencoaching in Anspruch nehmen und erhalten hier Unterstützung durch einen zertifizierten vhs-Mediencoach. Inhalte und Rahmenbedingungen des Mediencoachings erfahren Sie in diesem Informationsblatt.


Neben Einzelberatungen bieten wir Kleingruppen auch Schulungen zu Themen wie Medienkonzept, Medienstrategie, Einsatzmöglichkeiten von digitalen Medien, Herausforderungen und Chancen von Medien an. Inhaltlich werden auch hier keine technischen Punkte behandelt, sondern didaktische und konzeptionelle Fragen thematisiert.

Gerne können Sie eine individuelle Schulung bei uns anfragen!

Fortbildungen




Lernplattformen für Volkshochschulen





vhs.cloud

Die „vhs.cloud“ ist die gemeinsame digitale Lern- und Arbeitsumgebung für die Volkshochschulen in Deutschland. Sie wurde vom Deutschen Volkshochschul-Verband und den Landesverbänden im Rahmen des Projekts „Erweiterte Lernwelten“ entwickelt und steht Volkshochschulmitarbeitenden, Kursleitungen und Teilnehmenden zur Verfügung. Mit der vhs.cloud erhalten die Volkshochschulen die Möglichkeit, ihre webbasierte Kommunikation und Zusammenarbeit in einem geschützten Arbeitsbereich zu realisieren und können diesen darüber hinaus individuell gestalten. Über das Netzwerk ist eine deutschlandweite Kommunikation untereinander möglich.

Die vhs.cloud bietet nicht nur eine Plattform zum gemeinsamen Arbeiten und Vernetzen, sondern auch zum Lernen. Bei der vhs.cloud handelt es sich um ein Lernmanagementsystem, welches mit integrierten Tools und Funktionen zur Gestaltung von online-gestützten Kursen, ausgestattet ist. Volkshochschulen können dadurch ihr bestehendes Kursangebot um reine Online-Kurse oder Kurse mit Online-Elementen wie Blended Learning Formate erweitern.

Digitaler Weiterbildungscampus

Aus Mitteln des Bündnisses für Lebenslanges Lernen stellt das Kultusministerium allen Weiterbildungsträgern in Baden-Württemberg eine Lernplattform zur Verfügung. Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg hat diese Lernplattform in Design und Funktionen den Anforderungen des Verbandes und von Volkshochschulen angepasst. Die Lernplattform ist in verschiedenen Projekten des Verbands im Einsatz: zur Vernetzung von Kursleitenden, als Materialpool für Kurse und als ergänzendes Medium für Teilnehmende. Volkshochschulen können die Plattform über den Verband auch für ihre Kurse nutzen.

Projekte


Aktuelle Projekte

Das Projekt „Strategie und Praxis“, gefördert aus Mitteln des DVV, umfasst eine Strategie-Fortbildung für Verantwortliche an Volkshochschulen sowie einen Innovationsfonds. Aus dem Fonds können digitale bzw. digital erweiterte Angebote an Volkshochschule eine Anschubfinanzierung erhalten, z. B. zur Erstellung von Lernmaterialien.

Im Rahmen des ERASMUS+ Projekts „Erwachsenenbildung 4.0“ können vhs-Mitarbeitende und Kursleitende sog. „Mobilitäten“ nutzen, um im europäischen Ausland an Fortbildungen zum Einsatz digitaler Medien teilzunehmen oder bei Erwachsenenbildungseinrichtungen zu hospitieren, die in diesem Bereich tätig sind.

Abgeschlossene Projekte

Im Projekt „Bildungsinitiative Smartphone und Tablet-PC“ wurden Einsatzmöglichkeiten von Smartphones, Tablets oder Fitness-Armbänder im Unterricht als Wörterbuch, Skizzenblock oder Trainingstagebuch vorgestellt und diskutiert.
Die Arbeitsgruppe „Task Force Unterricht 4.0“ hat einen Leitfaden zur Einführung in die Mediennutzung an der vhs entwickelt, den Volkshochschulen für eigene Veranstaltungen nutzen können.

Im Grundtvig-Projekt „INCLUSIVE“ erstellte der vhs-Verband u.a. zusammen mit Projektpartner aus sieben europäischen Ländern ein E-Book zur Gestaltung von Webinaren.

Als Pilotprojekt zum Einsatz des Digitalen Weiterbildungscampus Baden-Württemberg wurden im Projekt „Xpert Culture Communication Skills ® im Blended Learning-Format“ Lernmaterialien und ein Curriculum für das interkulturelle Training entwickelt.

Weiterführende Informationen finden Mitarbeitende von Volkshochschulen im internen Bereich.



Foto: martin-dm/iStockphoto

 
LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeiter/innen