Volkshochschulverband kritisiert komplizierte Abläufe bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP)

14.12.2021

Die Volkshochschulen kritisieren schon länger die starren und bürokratischen Vorgaben der ZPP zur Konzeption der Kurse. Mittlerweile sind die Volkshochschulen dazu übergegangen, neben den ZPP-Kursen auch maßgeschneiderte weitere Kurse anzubieten, die auch ohne eine finanzielle Bezuschussung der Krankenkasse von Teilnehmenden in Anspruch genommen werden. „Gerade in einer Zeit, in der viele Menschen durch die Corona-Pandemie stark beansprucht sind, zeigt sich, wie wichtig es ist, die Gesunderhaltung für alle in der Gesellschaft durch Präventionskurse zu gewährleisten. Die ZPP kann ihren Teil dazu beitragen. Wir fordern die Krankenkasse auf, die Probleme innerhalb der ZPP schnellstmöglich anzugehen, damit die Gesundheitskurse gerade jetzt nicht ausgebremst werden und die Präventionsbemühungen der Versicherten nicht behindert werden.

© 2022 Volkshochschulverband Baden-Württemberg e.V.