/ Kursdetails

222-170
Ausbildereignungsschein

Wer Auszubildenden und Dualen Studierenden eine gute Ausbildung bieten will, muss auch über qualifizierte Ausbilder*innen verfügen. Diese müssen neben der persönlichen und fachlichen Eignung auch über pädagogische, rechtliche, organisatorische, psychologische und methodische Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen.

Die Ausbilder*innen-Prüfung ist bundesweit die einzig anerkannte und einheitliche Qualifikation zum Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse.

Grundlage sind die vier Handlungsfelder der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) und der DIHK-Rahmenplan.

Ablauf:
Tag 1 (30.09.2022, Präsenz): Informationen zur Prüfung, Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
Tag 2 (14.10.2022, Online): Ausbildung vorbereiten und Auszubildende einstellen
Tag 3 (28.10.2022, Präsenz): Ausbildung durchführen
Tag 4 (04.11.2022, Präsenz): Berufspädagogische Grundlagen und Methodik
Tag 5 (16.11.2022, Online): Ausbildung abschließen
Tag 6 (02.12.2022, Präsenz): Vorbereitung auf die praktische Prüfung

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil:
Die schriftliche Prüfung besteht aus ca. 80 Multiple Choice Aufgaben.
Die praktische Prüfung kann in Form einer Präsentation oder einer Unterweisung einer Ausbildungssituation erfolgen.
Jede*r Teilnehmer*in hat die Gelegenheit, die Präsentation oder praktische Unterweisung im Lehrgang zu üben.

Für die Teilnahme an der Fortbildung und Prüfung gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen.


ESF-Förderung - Der Europäische Sozialfonds (www.esf.de)
Diese Fortbildungsveranstaltung wird ESF gefördert, 25% und 50% Förderung möglich:
Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).
Wenn Sie angemeldet sind, senden wir Ihnen die Formulare zum Beantragen der Förderung ca. zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail zu.
Mehr Informationen finden Sie hier: www.vhs-bw.de/fortbildung/#ESF