222-452
DaZ-Alph@-Seminar 1 (FQ)

Heterogene Kurse sind für jede Lehrkraft eine Herausforderung.
Wenn in einem Kurs Menschen sitzen, die nicht oder gering literalisiert und lernungewohnt sind, dann ist es (fast) unmöglich, allen Lernenden gerecht zu werden. Vor allem in berufsbezogenen Spezial-Deutschkursen auf den Stufen A2 bis B1 und in A1-Integrationskursen sind immer wieder gering literalisierte Teilnehmende zu finden.
Deshalb hat die dreiteilige Seminar-Reihe DaZ-Alph@ das Ziel, Lehrkräfte in sehr heterogenen Kursen zu stärken und durch Wissen in die Lage zu versetzen, gering literalisierte Lernende gezielter und nachhaltiger unterstützen zu können, ohne dabei die anderen Lernenden aus dem Blick zu verlieren.

Im Seminarblock 1 stehen folgende Themen im Mittelpunkt:
- die Zielgruppen mit ihren spezifischen Lebenswelten
- die Kompetenzvermittlung im Unterricht nach dem GER und den BAMF-Konzepten im Hinblick auf gering literalisierte Menschen
- der Erwerb der deutschen Schriftsprache

Was haben Sprachbewusstheit und phonologische Bewusstheit mit dem Erlernen der Schriftsprache zu tun? Wie kann man sie fördern? Welche "Vorläuferfertigkeiten" sind Voraussetzung für einen gelingenden Schriftspracherwerb? Welche Rolle spielt Mehrsprachigkeit?

Teil 3 findet im nächsten Semester statt und beschäftigt sich mit Möglichkeiten der Binnendifferenzierung und einer alltagstauglichen Beurteilung des Lernstands und von Lernschwierigkeiten.

Voraussetzungen: eine stabile Internetverbindung, ein Headset, ggf. eine Webcam.