241-704
Führung und Selbstwahrnehmung

Wer andere führen will, so heißt es, muss zunächst einmal sich selbst führen. Im Workshop stehen das eigene Führungsverständnis und die innere Haltung, der Umgang mit Stärken, Wertschätzung und Aufmerksamkeit im Fokus. Mit Konzepten aus der Transaktionsanalyse und vielen Praxis-Einheiten erleben die Teilnehmer:innen ihre Stärken und Möglichkeiten in Ihrer Leitungsrolle. Wirksame Kommunikation, eindeutiges und wertschätzendes Delegieren, klare Absprachen und weitere Themen aus dem Arbeitsalltag werden direkt ausprobiert. Aus dem Inhalt: • Was heißt für mich „gut führen“? • Gelassen bleiben – das Konzept der Grundhaltungen als Kompass • Delegieren – wie läuft’s? • Zuwendung und Wertschätzung wirken wie Vitamine für das Miteinander – im Fokus steht hier der authentische Umgang mit Aufmerksamkeit und Zuwendung als Leitung. Die Teilnehmenden haben Gelegenheit, eigene Themen miteinzubringen.