84 Volkshochschulen im Land sind akkreditierte Träger von Integrationskursen

Regelmäßig, etwa alle drei Jahre, müssen sämtliche Einrichtungen, die Integrationskurse anbieten, die Verlängerung ihrer Zulassung als Kursträger beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge beantragen. In der ersten Hälfte des Jahres 2012 sind im Zuge des Trägerzulassungsverfahrens 84 Volkshochschulen erneut als Integrationskursträger akkreditiert worden: 5 Volkshochschulen haben eine Zulassung für drei Jahre, 52 Volkshochschulen für vier Jahre und 27 Volkshochschulen für fünf Jahre erhalten. 66 Volkshochschulen haben die Zulassung für Integrationskurse mit Alphabetisierung beantragt, 42 für Frauenkurse und 46 für Elternkurse. 13 Volkshochschulen wollen außerdem Jugendintegrationskurse anbieten.

Volkshochschulen sind wesentliche Akteure in der Integrationsarbeit
Damit sind 42% aller Integrationskursträger in Baden-Württemberg Volkshochschulen. Noch deutlicher wird der Beitrag der Volkshochschulen, wenn man die Entwicklung der Teilnahmezahlen vergleicht: Betrachtet man die Zahl der neuen Teilnehmenden, so stellt man fest, dass im Jahr 2011 die Hälfte aller Teilnehmenden einen Integrationskurs an einer Volkshochschulen belegt haben. Die Volkshochschulen in Baden-Württemberg sind somit wesentliche Akteure in der Integrationsarbeit.

Neue Vorgaben für Prüfstellen
Die neue Integrationskursverordnung brachte teilweise gravierende Änderungen für die Durchführung von Integrationskursen vor Ort mit sich. So mussten sich die Volkshochschulen zusätzlich individuell als Prüfstelle für die Abnahme der Prüfungen im Rahmen der Integrationskurse akkreditieren lassen. Dies haben 80 Volkshochschulen beantragt.

 
LOGIN Interner Bereich
für vhs-Mitarbeiter/innen