Kultusministerin Theresa Schopper erhält Einblick in die vhs-Arbeit

10.06.2022

Einen Einblick in die Arbeit und die Weiterentwicklung digitaler und hybrider Unterrichtsmethoden an der vhs stuttgart und den Volkshochschulen in Baden-Württemberg wollten die vhs Direktorin Dagmar Mikasch-Köthner und der Direktor des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg, Dr. Tobias Diemer, der Kultusministerin Theresa Schopper bei ihrem Besuch an der vhs stuttgart geben. Am Schluss war es das und viel mehr: ein spannendes Gespräch, ein fruchtbarer Austausch und die gemeinsame Überzeugung, dass Demokratie Partizipations- und Bildungschancen für alle Bürgerinnen und Bürger braucht, um Transformationsprozesse zu meistern, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und eine gemeinsame, friedvolle Zukunft zu gestalten.

„Bei meinem Besuch an der vhs stuttgart konnte ich mich einmal mehr davon überzeugen, welch wichtigen Beitrag die Volkshochschulen mit ihren niedrigschwelligen Angeboten für gesellschaftliche Teilhabe, Integration und Inklusion leisten“ betont Schopper. „Ihr Engagement und ihre kostenfreien Bildungsangebote für aus der Ukraine geflüchtete Menschen zeigen ganz aktuell, welche Bedeutung den Volkshochschulen in unserer Gesellschaft zukommt“, so Schopper weiter.

Foto: vhs-Landesverband (v.l.n.r. Suzan Bacher, Dagmar Mikasch-Köthner, Ministerin Theresa Schopper, Dr. Tobias Diemer und Barbara Brodt-Geiger)

© 2022 Volkshochschulverband Baden-Württemberg e.V.