Neues aus der Gesundheitspolitik in Deutschland

11.03.2022

Änderungen in der Pflegeversicherung entlasten Pflegebedürftige aber belasten Kinderlose: Der Beitragszuschlag für Kinderlose ab 23 in der Pflegeversicherung steigt auf 0,35%. Damit werden auch Entlastungen für Pflegebedürftige finanziert.

Pflegebedürftige in der stationären Pflege zahlen durchschnittlich ca. 2000€ im Monat zu. Dies überlastet viele Pflegebedürftige und deren Familien. Der Gesetzgeber hat nun eine Kostenbremse eingeführt. Diese führt dazu, dass der finanzielle Anteil der Patient*innen jedes Jahr ab- und der Zuschuss der Pflegeversicherung im gleichen Maß zunimmt.

© 2022 Volkshochschulverband Baden-Württemberg e.V.